Gesellschaft für Thrombose-
und Hämostaseforschung

Hans-Egli-Forschungsstipendium

Die Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung e. V. (GTH) schreibt einmal jährlich das Hans-Egli-Forschungsstipendium für junge Wissenschaftler (bis 40 Jahre, BewerberInnen mit Kindern verlängert sich die Frist je Kind um 2 Jahre) aus.
Das Stipendium soll der/dem Wissenschaftler/in ermöglichen, sich für ein halbes Jahr (bzw. für eine halbe Stelle ein Jahr lang) intensiv der Forschung eines Projektes auf dem Gebiet der angeborenen Blutungserkrankungen zu widmen.
Sponsor des mit 30.000 Euro dotierten Stipendiums ist die Firma Bayer Vital.

Bewerbungsbedingungen
Gefördert wird ein engagiertes Forschungsprojekt unter besonderer Berücksichtigung folgender Schwerpunkte:

  • Diagnostische Forschung zu Hämophilie A und B sowie anderen angeborenen Blutungserkrankungen
  • Erforschung und Bewertung neuer Therapiemöglichkeiten
  • Erforschung der Inhibitorentwicklung und -therapie
  • Forschung zu Einflüssen des Älterwerdens bei betroffenen Patienten, insbesondere bei Hämophilen
  • Untersuchungen zu Einflüssen von Komorbiditäten bei Patienten mit angeborenen Blutungserkrankungen
  • Untersuchungen zu gesundheitsökonomischen Aspekten des Krankheitsbildes


Antragstellung
Der Antrag sollte in folgende Abschnitte gegliedert sein:
  • Stand der Forschung
  • eigene Vorarbeiten
  • Ziele, Hypothesen, Arbeitsprogramm

max. 3 DIN A4 Seiten, zuzüglich Lebenslauf und eigener Publikationsliste.

Der Preis wurde auf der 60. Jahrestagung bei der Eröffnungsveranstaltung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung in Münster im Februar 2016 durch Vertreter der GTH und der Fa. Bayer Vital GmbH vergeben.

Es besteht Berichtspflicht 18 Monate nach Erhalt des Forschungsstipendiums an den Vorsitzenden der GTH und Fa. Bayer Vital GmbH.

BewerberInnen werden gebeten, ihre Bewerbung in elektronischer Form (pdf-file) bis zum
30. November 2017 in der GTH-Geschäftsstelle, unter E-Mail mail@gth-online.org mit Angabe der Telefon- und Faxnummer unter dem Stichwort „Hans-Egli-Stipendium" eingereicht werden.

Wenn eine Einreichung die hohen erwarteten Anforderungen erfüllt, wird eine Vergabe bei der Eröffnungsveranstaltung der GTH Jahrestagung erfolgen.