Stellenangebote Gerne veröffentlichen wir auch Ihr Stellenangebot aus dem Fachbereich

W2 Universitätsprofessur für Experimentelle Zelltherapie in Bonn

2020-10-06 (engl. version below)

An der Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine
W2 Universitätsprofessur für Experimentelle Zelltherapie, gefördert von der Stiftung Hämotherapie-Forschung, zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen (Tenure-Track-Verfahren, evaluations-abhängige Entfristung nach 5 Jahren).

Die Universität Bonn ist mit sechs Exzellenzclustern ein international ausgewiesener Forschungsstandort.

Die Professur ist dem Institut für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin (IHT, Direktor: Prof. Dr. med. J. Oldenburg) am Universitätsklinikum Bonn zugeordnet. Zum IHT gehört das größte Zentrum für erblich bedingte Blutungsneigungen in Europa. Erwartet wird herausragende wissenschaftliche Expertise in einem der Forschungsfelder der experimentellen Zelltherapie, wie z.B. Zell- und Genbasierte Technologien zur Behandlung hämatologischer (einschließlich hämostaseologischer) und/oder onkologischer Erkrankungen.

Eine enge Kooperation mit dem Exzellenzcluster ImmunoSensation sowie weiteren Forschungsverbünden und Partnern der Medizinischen Fakultät wie dem Centrum für Integrierte Onkologie (CIO), dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) und dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) wird erwartet.

Bitte informieren Sie sich über den Download des PDF zu den Details.

 

W2 Professor for Experimental Cell Therapy

2020-10-06

At the Faculty of Medicine of Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, a W2 Professor for Experimental Cell Therapy, funded by the Stiftung Hämotherapie-Forschung, is to be filled at the earliest possible date (tenure track, evaluation-dependent tenure after 5 years).

The University of Bonn with its six DFG-funded clusters of excellence is one of the leading research institutions in Germany. The professorship will be located at the Institute of Experimental Hematology and Transfusion Medicine (IHT, Director: Prof. Dr. med. J. Oldenburg) at the University Hospital Bonn. The IHT houses the largest center for hereditary bleeding disorders in Europe. The successful applicant is expected to have outstanding scientific expertise in at least one of the research fields of experimental cell therapy, such as cell- and genebased technologies for the treatment of hematological (including hemostatic) disorders and/or oncological diseases.

Scientific cooperation with the Cluster of Excellence ImmunoSensation as well as other research associations and partners of the Faculty of Medicine such as the Center for Integrated Oncology (CIO), the German Centre for Infection Research (DZIF) and the German Center for Neurodegenerative Diseases (DZNE) is expected.

Please find more Details by downloading the complete PDF!

 

Facharzt/-ärztin (m/w/d) für Innere Medizin, Transfusionsmedizin oder Anästhesiologie/Schwerpunkt Hämostaseologie

2020-04-30

Das Centrum für Thrombose und Hämostase der UNIVERSITÄTSMEDIZIN
der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sucht für die Gerinnungsambulanz zum
nächstmöglichen Zeitpunkt und zunächst befristet für drei Jahre eine/einen:

Facharzt/-ärztin (m/w/d) für Innere Medizin, Transfusionsmedizin
oder Anästhesiologie/Schwerpunkt Hämostaseologie in Mainz

Bitte informieren Sie sich über den Download des PDF zu den Details.

Facharzt/-ärztin zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Hämostaseologie

2020-04-17

Facharzt/-ärztin, Medizinische Klinik I – Bereich Hämostaseologie, Universitätsklinikum Leipzig

in Teilzeit 20 Std./Woche, befristet auf 2 Jahre (Dauer der Zusatzweiterbildung).

Wir stehen als öffentlicher Arbeitgeber im Herzen von Leipzig für eine Unternehmenskultur, in der das Miteinander für die bestmögliche Versorgung unserer Patienten großgeschrieben wird. Als Maximalversorger mit 27 Kliniken und ca. 4.000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen überzeugen wir durch wegweisende fachliche Spezialisierung sowie modernste bauliche und technische Infrastruktur. Sie können sich bis zum 01.06.2020 auf diese Stelle online-bewerben (Link im PDF).

Bitte informieren Sie sich über den Download des PDF zu den Details.

8 Doktorandenstellen ausgeschrieben

2020-04-09

Am 01.04.2020 ist EDUC8, ein Trainingsnetwork zur FVIII Immunologie, an den Start gegangen. EDUC8 wird im Rahmen von Horizon 2020 gefördert. Aus dem GTH Gebiet sind die Unis Bonn und Frankfurt dabei sowie die Firmen Topas Therapeutics und Biotest AG. Insgesamt sind 8 Doktorandenstellen ausgeschrieben.

Call for 8 Early Stage Researcher PhD fellowships in EDUCational Program on Factor VIII Immunogenicity.

Introduction:

EDUC8 is an Innovative Training Network (ITN) funded by the European Union Horizon 2020 Programme. The EDUC8 training network represents a novel, pioneering platform for studying the immunogenicity of therapeutic pro-coagulant factor VIII (FVIII) in patients with haemophilia A (HA). It includes leading scientists from academia and industry. The EDUC8 training network offers a total of 8 doctoral research projects (PhD projects) for 8 early stage researchers (ESRs) across 8 institutes in Europe. The research topics range from fundamental to translational science, and aim at identifying drug- and patient-related risk factors for the development of neutralizing anti-FVIII antibodies, and at developing innovative protocols for inducing tolerance to FVIII. Successful applicants will receive training in basic immunology, haemostasis research and bioinformatic approaches, clinical haemostasis, project management, entrepreneurship, healthcare economics, ethics and marketing. The interaction between biologists, clinical experts, healthcare professionals, industry and patients’ organizations is central to EUDC8. It will expose ESR to complex issues in bench-to-bedside research from different perspectives. Graduates from EDUC8 will be highly skilled, entrepreneurial and broadly-trained experts, equipped with innovative and beyond state-of-the-art proficiency on the exponentially expanding area of “immunogenicity of biotherapeutics”.

Bitte informieren Sie sich über den Link zur Seite über die Details.

Diese Seite teilen